Herzlich willkommen auf der Seite der evangelischen Markus-Kirchengemeinde Bielefeld-Sieker!

Zurzeit bauen wir nach und nach unsere Homepage weiter aus. Schauen Sie einfach immer mal vorbei und schicken Sie uns gern Ihre Anregungen und Kritik.

Wenn Sie gern mit uns in Kontakt treten möchten, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular

Aktuelles aus der Markusgemeinde:

Visitation in der Apostel- und Markusgemeinde - Zwei große bunte Nachbargärten

„Wir haben in dieser Woche zwei lebendige, offene und selbstbewusste Gemeinden kennengelernt. Es tat gut zu erfahren, mit welch hohem Engagement viele Menschen sich haupt- und ehrenamtlich in die Gemeindearbeit einbringen, wie gastfreundlich diese Gemeinden sind, wie motiviert diskutiert und überlegt wird, wie Herausforderungen und Aufgaben angegangen werden.“ Mit diesen Worten eröffnete Superintendentin Regine Burg ihren Bericht am Ende der einwöchigen Visitation in den Bielefelder Gemeinden Markus und Apostel.

Knapp 30 Termine und Besuche absolvierte das 16-köpfige Visitationsteam aus Mitgliedern des Kreissynodalvorstands und Fachreferenten des Kirchenkreises.
Neben den zahlreichen Einzel- und Gruppengesprächen standen auch Ortsbesuche auf dem Programm.

Sehr eindrücklich für das Visitationsteam waren dabei insbesondere der Besuch bei der neu eröffneten und umgebauten Flüchtlingsunterkunft auf dem Rütli oder dem Bielefelder Tisch an der Heeper Straße. Zur Bielefelder GAB (Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung) hat die Markusgemeinde einen guten Kontakt, hier wurde u.a. im vergangenen Jahr gemeinsam ein Sommerfest gefeiert.

Mitglieder der Apostelgemeinde engagieren sich in der Flüchtlingsarbeit in der Pestalozzi-Schule mit Sprachcafé, Näh-Treff, Betreuung einzelner Familien, Gartenprojekt und Bibliothek.

Das Visitationsteam nahm bei verschiedenen Gesprächen die hohe Identifikation beider Gemeinden mit ihren jeweiligen Kindertageseinrichtungen war, denn für beide Gemeinden sind ihre Kitas ein wichtiger Bereich des Gemeindeaufbaus.

Als großen Schatz empfanden die Visitatoren in beiden Gemeinden die sehr große Gruppe ehrenamtlich Mitarbeitender. Dies wurde deutlich beim Mitarbeitendenempfang, der aus Anlass der Visitation für beide Gemeinden zugleich das jährliche Mitarbeiter-Dankeschön-Fest war. Dies nahm Superintendentin Regine Burg am Ende ihres Bericht entsprechend auf: „ Wir haben hier offene lebendige Gemeinden erlebt, die in vielen Aktivitäten mit ganz vielen engagierten Mitarbeitenden Gottes Liebe vielfältig ausstrahlen. Die sich gleichzeitig auch ganz offen Anregungen, Kritik und Perspektiven von außen stellen, ja, das Gespräch darüber aktiv suchen. Sie wollen neue Wege wagen, (Veränderungs-)Prozesse anstoßen. Auch mit Hilfe von außen, um je für sich und gemeinsam heute und morgen weiterhin Gemeinde Jesu Christi sein zu können.“

Aktuelles aus dem Kirchenkreis:

Fortbildungsangebot für Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit 2017

Auch in diesem Jahr gibt es ein gemeinsames Fortbildungsprogramm für Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit in Bielefeld.

Die Erwachsenenbildung im Evangelischen Kirchenkreis Bielefeld, die AWO Freiwilligenakademie OWL, die Freiwilligenagentur Bielefeld, das Kommunale Integrationszentrum Bielefeld, die Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände und das Sozialdezernat der Stadt Bielefeld haben dieses Angebot organisiert und in einer gemeinsamen Broschüre veröffentlicht. Das Programm 

Die gedruckte Broschüre erhalten Sie an der Pforte im Haus der Kirche, Markgrafenstr. 7, bei der Bürgerberatung Bielefeld, Wilhelmstr. 3, bei der Freiwilligenagentur Bielefeld, Kavalleriestr. 17 und an anderen öffentlichen Orten.

500 Jahre Reformation

Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther in Wittenberg seine 95 Thesen. Wie das genau geschehen ist, ob die Thesen an die Tür der Schlosskirche angeschlagen wurden, ist heute nicht sicher. Unbestritten ist aber, dass die von Luther veröffentlichten Thesen mit der Zeit viel Beachtung fanden. Und so gilt deren Veröffentlichung - trotz vieler anderer Parallelbewegungen - allgemein als Initialzündung für die Reformation.
Das Ereignis jährt sich in diesem Jahr zum 500. Mal.

 

Am 31. Oktober 2016 begann damit das Jubiläumsjahr bis hin zu dem 500. Jahrestag, der in ganz Deutschland ein einmaliger Feiertag, also "einfach frei" ist, wie das Motto unserer Landeskirche lautet. Auch im Kirchenkreis Bielefeld, in der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Evangelischen Kirche in Deutschland gibt es ein umfangreiches, vielfältiges Programm.

 

 

 

500 Jahre Reformation – Auftakt in Bielefeld

Am Samstag vor dem 499. Reformationstag trafen sich rund 500 Menschen aus den Gemeinden und Einrichtungen des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld auf dem Rathausplatz, um gemeinsam zum Jubiläumsjahr 2017 einzuladen. Ausgestattet mit Schals in der Farbe des Kirchenkreises und dem Motto „Einfach frei – evangelisch in Bielefeld“ bildeten sie eine „500“. Gleichzeitig wurde das Programmheft mit über 70 Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2017 der Öffentlichkeit präsentiert. Das gedruckte Programmheft liegt im Markusgemeindehaus aus.

Impressionen von der Auftaktveranstaltung

Meldungen aus der Landeskirche:

25.05.2017

Resolution mit westfälischer Mitwirkung

24.05.2017

Eine besondere Ausstellung an einem besonderen Ort

24.05.2017

»Liberated by God’s grace – befreit durch Gottes Gnade«

Gemeindebüro

Gemeindesekretärin Regina Brasch

Gemeindesekretärin Regina Brasch

Otto-Brenner-Straße 171
33604 Bielefeld
Tel.: 0521 - 28 63 91
Fax: 0521 - 329 61 85
Email: bi-kg-markus(at)kk-ekvw.de

Öffnungszeiten:
Di, Mi u. Do 10-12 Uhr,
Do auch 13:30-16:30 Uhr

aktuelle Termine

Armbanduhr zur Kirchensanierung

Die Lutherkirche hat 108 Jahre Wind und Wetter getrotzt! Jetzt stehen notwendige Reparaturen an. Auf der Südseite müssen Sandsteinornamente und das Glasfenster saniert werden. Die Kosten belaufen sich auf über 80.000 Euro.

Die Gemeinde hat nun eine Armbanduhr produzieren lassen, auf deren Ziffernblatt das Pelikanmotiv über dem Altar der Lutherkirche abgebildet ist. Die Uhr gibt es in einer Auflage von 250 Stück zu einem Preis von je 27 Euro. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der Kirchensanierung zugute. Die Uhr ist erhältlich im Markus-Gemeindebüro, Otto-Brennerstr. 171.